Chilled Chicken

Wahr genommen | 001

Packungen mit Pulled Chicken. Aufdruck der Packungen digital bearbeitet, so dass auf den Packungen "Chilled Chicken" zu lesen ist.
Ich staunte nicht schlecht, als ich beim Einkaufen diese Packungen „Chilled Chicken“ entdeckte.
Werbeanzeigen

Einblendung

Ein greller Punkt gleißenden Sonnenlichts bohrt sein Licht in den äußeren Winkel meines Auges. Wie ein Weckruf aus dem Außen reißt es mich aus einem wohligen Gedankenstrom. Die unerwartete Blendung rührt vom Dach des Nachbarn. wo ein aufragendes Glanzding von etwas Schwarzem rhythmisch umspielt wird. Zwei schwarze, wohl miteinander verbundene Objekte – denen eine gewisse Dynamik innewohnt – scheinen den grellen Punkt zur Hälfte zu umkreisen, wie die Zeiger einer Uhr. Zugleich kreist das Schwarze nicht nur, sondern es zieht ein langes Ding über das grelle Licht empor, zieht es quasi aus diesem heraus, bildet damit eine Spirale, die mehr und mehr sich selbst umwindet. Unerbittlich, Zug um Zug um Zug, wird es ins wolkenlose Himmelblau gezerrt. Gleich dem Ein- und Ausatmen einer dunklen Kraft, die am Ende doch nur ein loses Ende in Händen hält, während der Rest sich windend ihr entzieht.

Schreibmeditationen

1. Übung: Der Toilettensitz

Mit einer Blasenentzündung auf einem kalten Klodeckel zu sitzen, nur um an einem Ort mal zu schreiben, wo man noch nie geschrieben hat, ist eine saucoole Idee. So cool, dass ich wünschte, die angesetzten fünf Minuten wären bereits nach fünf Sekunden vorei. Was dazu veranlasst, noch schneller zu schreiben, so als stehe ein Buchstabe für eine vergangene Millisekunde. Der Gedanke, dass die Kühle nur um so spürbarer wird – weil bereits nach zwei Minuten alles geschrieben ist und Langweile einkehrt – sollte unterbunden werden.

Sehr bald werde ich nur noch von diesem einen Wunsch beherrscht, den Ort des besonderen Schreibens schnell hinter mir zu lassen. Mit dem guten Gefühl, es nie wieder an diesem Ort, es nie wieder auf der Toilette tun zu müssen. Es ist auch nicht möglich, denn da ich hier bereits zum Schreiben saß, kann es nie wieder ein ein neuer Ort zum Schreiben sein. Also ist es doch ein besonderer Moment!

Diese Sache wäre also schon mal Geschichte. Eine geschriebene Geschichte. An einem Tag ohne Blasenentzündung hätte ich die Kühle unter dem Popo womöglich genossen, und darüber philosophiert, ob die die Kundalini womöglich durch die Kälte der Klobrille aus besonders vorteilhafte Weise aktiviert worden sein könnte. Wenn ich bedenke, dass sich direkt unter derm Klodeckel ein wahrer Abgrund auftut. Der Sog von längst entsorgten Überflüssigkeiten, das Raunen zwischen Harnstein und Kotresten … Müsste nicht gerade dadurch ein gewisser Effekt ausgelöst werden? Einer, der vielleicht gar nicht so ins Bewusstsein dringt? Nicht sofort, sondern eher im Laufe der Zeit? Nein, ach nein, es kann nicht richtig sein, die Kundalini quasi im Orkus des Lebens zu erwecken, um sie dann die Wirbelsäule entlang nach oben strudelnd – sich dabei durch die emsig arbeitenden Körperfunktionen reinigend -, durch den Scheitelpunkt hinaus ins Geistliche zu entlassen!

Bruchzeit

Haustier
Oh oh …

So ist es mit den übersehenen Ideen: sie schlagen Leck am Kühlergrill und wollen sich nicht mehr von dieser Opferhaltung lösen. Der Ort der Bewunderung – mit wie viel Weh dieser auch verbunden sein mag – aber bleibt als Herrlichkeit in Erinnerung.

Ach so … damit wäre der erste Beitrag erbracht. Von wegen weißes Papier und Angst und so …